BERICHT

Die KG ASV Nendingen II/ VFL Mühlheim feiert Heimsieg gegen den KSV Taisersdorf II


Bezirksligakampf mit Spitzenniveau

Einen Bezirksligakampf auf ganz hohem Niveau konnten die Zuschauer am 03. Oktober im Gemeindezentrum von Stetten bewundern.
Sowohl die Gastgeber von der KG Nendingen/Mühlheim, als auch die Gästestaffel vom KSV Taisersdorf 2 waren mit erfahrenen Ringern gespickt. Bereits nach dem Wiegen war klar, dass die einzelnen Mattenduelle zu einem äußerst sehenswerten Kampf führen würden. Beide Mannschaften konnten jeweils fünf Duelle für sich entscheiden, wobei die Siege der KG höher ausfielen, die Niederlagen dementsprechend knapper, so dass die Heimmannschaft den Gesamtkampf mit 20:13 sicherte.

In der Gewichtsklasse bis 57 KG gewann Luca Herold zunächst den Kampf mit der Waage. Als er seinen Gegner, selbst aus der gefährlichen Lage, übertragen und schultern konnte, rundete er seine kämpferische Leistung toll ab.
Im Schwergewicht konnten die Trainer der KG erneut keinen Ringer setzen. Der frühere Spitzenringer Daniel Höfler aus Taisersdorf kam kampflos zu den Punkten.
Yunus Bakir hatte seinen Gegner von Beginn im Griff. Nach einer schönen Griffaktion seines Gegners drehte er noch einmal auf und feierte seinen Überlegenheitssieg.
Martin Wenskus hatte mit dem erfahrenen Michael Amann eine schwierige Aufgabe zu meistern. Seine Angriffe wehrte der Gegner clever ab, so dass sich Wenskus mit einer knapp gehaltenen 3:9 Niederlage zufrieden geben musste.
In der Gewichtsklasse bis 66 KG kam Robin Baur für die Kampfgemeinschaft kampflos zu den Punkten und sicherte somit den Pausenstand von 12:6.

Maximilian Stumpe hatte mit Nico Schmidt einen körperlich sehr starken Gegner. Nachdem der Kampf die ersten zwei Minuten recht taktisch geführt wurde, nutzte Stumpe eine Unachtsamkeit des Gegners im Bodenkampf und schulterte Schmidt nach ein schönen Ausheber. Die Kampfgemeinschaft sah sich somit schon auf der Siegesstrasse.
Robin Kessler hatte mit Marcel Käppeler, dem jüngsten der drei bekannten Käppeler-Brüder, ein hartes Los. Er zog sich achtsam aus der Affäre und hielt die Niederlage mit 0:5 recht knapp - dies zur vollen Zufriedenheit der Betreuer.
Thomas Hipp hatte mit Maximilian Rauch einen jungen aufstrebenden Gegner auf der Matte. Bei der schnellen und kontrollierten Ringweise von Rauch fand er nicht richtig in den Kampf und musste die Überlegenheit des Gegners anerkennen.
Routinier Dominik Hipp stellte sich erneut in den Dienst der Mannschaft. Gegen den erfahrenen und körperlich starken Tobias Martin tat er sich zunächst schwer. In einem ausgeglichen geführten Kampf hatte der Taisersdorfer einmal etwas mehr Glück und sicherte sich die Wertung, die ihm später zum Sieg verhalf. Hipp konnte jedoch kurz vor Kampfende noch einen Punkt erreichen, so dass der Kampf nur mit 0:1 Mannschaftspunkten für Taisersdorf gewertet wurde.
Beim Stand von 16:13 für die Kampfgemeinschaft war es einmal mehr an Dennis Schilling den Sieg zu sichern. Diese Aufgabe meisterte er bravourös, indem er mit schönen Griffaktionen seinen Gegner schulterte. Schilling ist somit noch unbesiegt und gefällt Woche für Woche mit Kämpfen fürs Auge.

Einen schönen Rahmen boten die Verantwortlichen des VfL Mühlheim, die bei zünftigem Mittagessen nach dem Kampf in der Halle bewirteten.

Bericht: Stefan Rutschmann
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT