BERICHT

Niederlage für den ASV Nendingen in Weilimdorf


Erneut kein Glück für den ASV

Mit gemischten Gefühlen war man nach Weilimdorf gereist. Auchwenn man gegen die Stuttgarter vor einer harten aber lösbaren Aufgabe stand, war im Voraus klar, dass es ohne Stammringer Tim Baur und Maximilian Stumpe äußerst schwer werden würde. Dass die Niederlage mit 24:15 äußert deutlich ausfiel, war so zunächst nicht erwartet worden.

Nachdem die Gewichtsklasse bis 57 KG unbesetzt blieb war Peter Öhler einmal mehr eine sichere Bank und siegte überlegen.
In der Gewichtsklasse bis 61 KG war dieses Mal Alexandru Botez aufgerückt. Gegen seinen Landsmann aus Rumänien stand er von Anfang auf verlorenem Posten und musste gar auf die Schultern.
Marc Buschle hatte seinen Gegner von Anfang an sicher im Griff und stand bei seinem 16:2 Punktsieg sogar knapp vor einem Überlegenheitssieg.
Einmal mehr überragend war Leon Gerstenberger. In seinem Kampf gegen Feim Gashi zeigte er von Anfang an, wer Chef auf der Matte war und siegte überlegen. Beim Pausenstand von 8:11 sah es für die Nendinger noch gut aus.

Doch von nun an dominierten die Weilimdorfer die Kämpfe. Lukas Stiller war für den erkrankten Maximilian Stumpe eine Gewichtsklasse aufgerückt. Gegen den körperlich starken Mark Bühler konnte er jedoch nichts ausrichten und musste sich geschlagen geben. Ähnlich erging es Robin Baur gegen seinen starken Gegner. Erst Mihai Ozarenschi konnte mit seinem Sieg weitere vier Punkte auf das Nendinger Konto verbuchen. Ion Ozarenschi, der für den verhinderten Tim Baur auf die Matte ging und Yasin Oruzbeyi waren chancenlos und gaben die vollen Punkte ab.

Bericht: Stefan Rutschmann
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT