BERICHT

Buschle und Diksu trainieren das Oberliga und Bezirksliga-Team


Beim ASV Nendingen geht es in der Trainerfrage voran. Marc Buschle und Baris Diksu werden künftig die in der Oberliga ringende Mannschaft trainieren. Für die in der Deutschen Ringerliga an den Start gehende Staffel soll ein externer Coach die Verantwortung übernehmen.

Der langjährige Cheftrainer Volker Hirt hatte bekanntlich sein Engagement bei dem dreimaligen deutschen Meister beendet.

Markus Scheu, Vorstand Sport des ASV: "Marc Buschle und Baris Diksu sind die neuen Vereinstrainer des ASV Nendingen. Für unsere GmbH, also die in der Ringerliga startende Mannschaft, wird es einen anderen Trainer geben."

Das neue Trainerduo hat seine Arbeit bereits aufgenommen. Scheu freut sich über deren großes Engagement: "Marc und Baris stellen gerade die Oberliga-Mannschaft zusammen. Wir lassen ihnen da freie Hand. Die beiden reden mit allen Athleten und ihnen ist die Jugendarbeit sehr wichtig. Sie sind die ideale Besetzung." Buschle, früher deutscher Freistil-Meister, und Diksu werden in der Oberliga auch selbst noch auf die Matte gehen und somit die Mannschaft aktiv verstärken.

Die Verpflichtung dieser gestandenen Ringer macht Sinn. Beide gehören dem Verein als aktive Ringer schon lange Zeit an. Sie kennen die Athleten und wissen, wo sie ansetzen müssen. Buschle sammelte in den vergangenen Jahren als Co-Trainer wertvolle Erfahrung unter Volker Hirt. Scheu: "Marc kann sich jetzt als Trainer freischaufeln, steht nicht mehr im Schatten." Buschle ist Inhaber des Trainer-A-Scheins, Diksu hat den C-Schein, befindet sich gerade in der Ausbildung zum B-Schein.

Scheu strebt in der Zukunft eine klare Trennung zwischen der Oberliga-Mannschaft und der in der Deutschen Ringerliga startenden Mannschaft an. Scheu: "Uns ist die Oberliga-Mannschaft für den Zusammenhalt im Verein ganz wichtig. Das Oberliga-Team soll möglichst autark sein. Es soll daher auch keinen großen Austausch mit Athleten aus der DRL-Mannschaft geben."

David und Louis Stumpe wechseln zum AV Sulgen

Mit vier Ringern der letztjährigen zweiten ASV-Mannschaft, die Meister der Regionalliga wurde, kann das neue Trainerduo Buschle/Diksu nicht mehr planen. David und Louis Stumpe haben den ASV verlassen und schließen sich dem Regionalliga-Aufsteiger AV Sulgen an, Florin Gavrila und Yan Ceaban wechseln zum südbadischen Verbandsligisten KSV Gottmadingen.

Mit Fakten und Aussagen über die Nendinger DRL-Mannschaft hält sich Scheu bedeckt. "Personelle Entscheidungen verkünde ich erst, wenn der Knopf dran gemacht ist." Er ließ aber durchblicken, dass die DRL-Mannschaft in großen Teilen mit der letztjährigen Bundesliga-Mannschaft identisch sei: "Wir haben mehrere Zusagen." Gespräche mit einem neuen Trainer des DRL-Teams seien ebenfalls geführt worden. Scheu: "Wir hoffen, bald den Trainer präsentieren zu können."

Marc Buschle, 37 Jahre, ist mehrfacher Deutscher Jugendmeister und zweimal Deutscher Meister bei den Männern. Nach seiner Jugendzeit beim VfL Mühlheim ging er von 1995 bis 1997 für den ASV Nendingen auf die Matte. Danach wechselte Buschle zum KSV Haslach und KSV Aalen. 2006 kehrte er zum ASV Nendingen zurück.

Baris Diksu, der Anfang März 33 Jahre alt wird, hat von 1998 bis 2000 beim ASV gerungen und wechselte dann zur ASV Tuttlingen. Diksu kehrte 2009 zum ASV Nendingen zurück.

Quelle: www.schwaebische.de (24.02.2017)
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT