MELDUNG

Deutsche Ringerliga startet durch / Auftakt am 30.09.2017


Nägel mit Köpfen machten Vereinsvertreter am vergangenen Samstag bei einem Treffen in Schifferstadt. Neben den bisherigen Bundesligisten Nendingen, Ispringen, Schifferstadt und Weingarten, wird auch Mansfelder Land mit einer Kapitalgesellschaft an der ersten Saison der Deutschen Ringerliga teilnehmen.


In einer konstruktiven Sitzung wurden die Rahmenbedingungen für die anstehende Runde festgelegt und das Regelwerk verfasst. Dieses sieht vor, dass die Vereine jeweils dreimal aufeinandertreffen und die beiden Erstplatzierten ein Finale mit Hin- und Rückkampf austragen. Die Regeln sollen sich stark am bisherigen Regelwerk orientieren. Die Gewichtsklassen werden an die derzeit gültigen olympischen Klassen angelehnt (59, 66, 75, 86, 98, 130 kg). Neben den zehn Einzelkämpfen, die gewertet werden, wird es am Kampfabend jeweils auch ein Jugendkampf und ein Frauenkampf geben. Es wurde dafür plädiert, die bisherige Deutschquote (5) beizubehalten. Aufgrund von Sanktionsdrohungen des Deutschen Ringerbundes an deutsche Sportler und der allgemeinen Situation auf dem Transfermarkt, wird in der Premierensaison einmalig mit vier Deutschen gestartet. Zur Attraktivitätssteigerung ist es erlaubt, einen weiteren Nicht-EU- Ausländer einzusetzen. Eine Begrenzung wird es bei der Anzahl der ausländischen Sportler geben. Die Anzahl der deutschen Ringer wird hingegen nicht begrenzt. Starten wird die Deutsche Ringerliga am 30. September und bis Anfang Februar dauern. Bis zum 4. März besteht die Möglichkeit für einen weiteren Verein an der kommenden Saison teilzunehmen.

Neben dem Regelwerk wurden auch organisatorische Fragen geklärt. So werden unter anderem für Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Liga verschiedene Arbeitsgruppen gebildet. Auch die Kooperation mit der polnischen KLZ soll forciert werden und zeitnah ein Kampf zwischen KLZ und DRL stattfinden. In den nächsten Tagen wird der Terminplan und das Regelwerk veröffentlicht werden.

Kurzfacts:

12 Kämpfe plus Finale


Gewichtsklassen 59, 66, 75, 86, 98, 130 kg, 59 kg fr/gr und 130 fr/gr nur eine halbe Runde, 66 bis 98 doppelt


Jugend- und Frauenkampf


4 Deutsche, 4 EU, 2 N


Wechselfrist bis 31. Juli, maximal 12 EU/N Sportler, danach können noch 2 Sportler nachgemeldet werden


Quelle: www.ringerliga.de (12.02.2017)

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT