ERGEBNISS
18:13

Oberliga, Saison 2017

ASV Nendingen vs. RSV Benningen (28.10.2017)


Kl.ASV NendingenRSV BenningenR1R2R3R4R5Gesamt
57Alexandru - Vasile Botez -----4:0
61Kevin MägerlePhilipp Hermann Reichert0:16----0:4
66Fabian WeinreichArkadiusz Jan Gucik0:16----0:4
71Tim Hubert BaurMichal Piotr Kampik16:0----4:0
75Yasin OruzbeyiDragan Markovic0:10----0:4
75Leon GerstenbergerMarcel Flick7:4----2:0
80Maximilian StumpeKrzysztof Banczyk3:2----1:0
86Mihai OzarenschiAndré Flick12:3----3:0
98Peter ÖhlerVasilije Govedarica17:0----4:0
130Marc BuschleMaciej Balawender1:3----0:1

BERICHT

ASV Nendingen feiert zweiten Saisonsieg


Ein wichtiger Schritt...

...war der 18:13- Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn vom RSV Benningen. Durch diesen Sieg konnte man sich in der Tabelle nicht nur vor Benningen setzen, sondern auch den Vorsprung auf Schlusslicht Ehningen vergrößern. Nach dem Wiegen war man zunächst eher verhaltener Stimmung, als man sah, dass Benningen mit vielen ausländischstämmigen Ringern angereist war. Umso beeindruckender war der deutlich spürbare Siegeswille, den die junge Mannschaft um die Trainer Buschle und Diksu entwickelte.

In der Gewichtsklasse bis 57 KG kam Alexandru Botez kampflos zu den Punkten. Marc Buschle hatte mit Maciej Balawender wieder den starken Polen, den er bereits im Hinkampf nicht besiegen konnte. Auch am vergangenen Samstag gelang ihm die Revanche gegen den Modellathleten nicht. Er musst sich mit 1:3 Wertungspunkten geschlagen geben.
Nachdem Kevin Mägerle gegen Philipp Reichert nichts ausrichten konnte, hatte Peter Öhler im Halbschwergewicht erstmals mit stärkerer Gegenwehr zu kämpfen. Sein anfangs starker Kontrahent hielt die ersten eineinhalb Minuten gut mit, ehe er der körperlichen Fitness von Öhler Tribut zollen musste und dem Kampf nicht mehr folgen konnte. Öhler kam noch vor der Halbzeit zum Überlegenheitssieg.
Fabian Weinreich war gegen Arkadiusz Gucik erwartungsgemäß chancenlos und musste sich dem wohl stärksten Ringer der Gegner geschlagen geben. Bei Mihai Ozarenschi ist eine ansteigende Form erkennbar. Gegen den unbequemen Gegner kam er, erstmals in der Klasse bis 86 KG startend, zu einem starken 12:3-Punktsieg.
Tim Baur kochte zum Rückrundenstart erstmals in die Gewichtsklasse bis 71 KG ab. Hier hatte er einen starken Ringer zum Gegner der zunächst verbissen um jeden Zentimeter auf der Matte kämpfte. Aber auch hier zahlte sich die bessere Fitness von Baur aus, der immer wieder mit tollen Beinangriffen durchkam und letztendlich mit seiner Beinschraube zum Überlegenheitssieg kam. Im folgenden Kampf trat Maximilian Stumpe gegen Krzyztof Banczyk an, gegen den er im Hinkampf noch mit 0:4 Punkten unterlag. In diesem Schlüsselkampf drehte Stumpe den Spieß aber um und siegte verdient mit 3:2-Punkten. Die Nendinger sahen sich hiermit schon auf der Siegesstraße. Die Niederlage von Oruzbeyi war so erwartet worden.
Im letzten Kampf war es an Leon Gerstenberger, den Mannschaftssieg zu sichern. Erfreulicherweise hatte sich Gerstenberger bereit erklärt und stellte sich mit seinen 68 KG in den Dienst der Mannschaft und startete in der Gewichtsklasse bis 75 KG. Sein Gegner Marcel Flick war Gerstenberger zwar körperlich überlegen, dem ringerischen Können von Gerstenberger aber nicht gewachsen. So kam Leon mit seiner schnellen Ringweise immer wieder zu Punkten und siegte mit 7:4 Punkten.
Der Mannschaftssieg war somit gesichert, die Euphorie groß. Und genau diese Euphorie muss nun bis zum nächsten wichtigen Kampf am kommenden Mittwoch in Ehningen weiter getragen werden, um auch hier wieder Punkte zu sichern.

Bericht: Stefan Rutschmann
ZURÜCK ZUR TABELLE
Kampf-ID: 54114