Erfolgreiche Wiesel-Prüfung trotz Hitzewelle


Freitag Nachmittag. Letzter Schultag. Tropische Temperaturen im Ringerlokal. Selbst nur dort zu stehen bringt einen schon bei gefühlt 45 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit zum Schwitzen.
Trotzdem haben sich 11 Jugendringer/innen des ASV dort eingefunden. Obwohl Freitags gar kein Training ist. Der Grund : alle 11 möchten die Wiesel-Prüfung ablegen. Das Wiesel ist das erste Ringkampfabzeichen des Deutschen Ringerbundes und zwingende Voraussetzung für eine Teilnahme an Landesmeisterschaften. Denn Ringen ist, entgegen der landläufigen Meinung nicht reine Kraftmeierei, sondern eine sehr technische Sportart. Um das Wiesel zu erhalten, müssten die Sportler 10 Stand- und 5 Bodentechniken sicher beherrschen und benennen können.
Als Prüfer stellte sich Männertrainer Baris Diksu Inhaber einer Leistungssport B-Lizenz zur Verfügung. Und so zeigten die Sportler, anfangs noch etwas nervös, mit der Zeit immer selbstbewusster, was sie im vergangenen Jahr alles gelernt haben. Alle Sportler erreichten souverän die notwendige Punktzahl und somit die Voraussetzung für das Wiesel-Abzeichen.
Herzlichen Glückwunsch Isabella Castiglione, Jasmine Gavrila, Rafael Pavlov, Lucas Schaz, Nelio Rothfelder, Yasin Kinik, Leon Castiglione, Luis Heidle, Iven Max, Lucas Braunbart und Bastian Bauer zur bestandenen Prüfung!


ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
Mit Ihrem Besuch akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies durch Dritte. Diese Cookies dienen dazu, Ihnen passende Inhalte und Anzeigen anzubieten, unseren Traffic auszuwerten und Daten über die Nutzung unserer Webseite mit unseren Partnern zu teilen. Mehr über die Verwendung von Cookies erfahren Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG
SCHLIESSEN